Fantastische Welten – inmitten Hannovers

KulturPerle 1/2017, 30.4.2017

KulturPerle1-BilderDas Museum für Textile Kunst birgt auf zwei Etagen eine einzigartige Stoffsammlung: Aus allen Teilen der Welt und mehreren Epochen hat Erika Knoop in Kirchrode Wandbehänge, Schals, Tücher, Couture-Stoffe, prachtvolle Kostüme und traditionelle Handarbeiten zusammengetragen. Im liebevoll mit persönlichen Gegenständen gestalteten Museum der tausend Pötze – Potzlach hat Birgit Jahn-Reinhardt dem opulenten Schaffen ihres 2011 verstorbenen Mannes Walter Reinhardt ein Denkmal gesetzt. Seine „Pötze“, kleine, skurrile, mit wenigen Strichen gezeichnete Figuren, geistern durch das gesamte Werk des Outsider-Künstlers. Eine Stärkung mit Kaffee und Kuchen stellt sie bereit. Tour-Abschluss ist ein Besuch der RosebuschVerlassenschaften auf dem Gelände des E-Werks in Hannover-Ahlem. Dort haben Hans-Jürgen und Almut Breuste aus den Hinterlassenschaften von (Industrie-)Arbeit und Geschichte ein spannungsvolles Gesamtkunstwerk geschaffen, das zur Gedankenreise einlädt.

KulturPerle 1/2017
So., 30.4.2017 Kröpcke – Kirchrode – Ahlem – Kröpcke
Treff: Bushaltestelle Kröpcke, 13:00 Uhr (Charterbus) Abfahrt: 13:15 Uhr Rückkehr: 19:30 Uhr Kosten: 28,- € (Mitglieder: 23,- €)

Anmeldung:
Wir bitten um frühzeitige Anmeldung unter 05131-707650 oder per E-Mail an info@kulturraum-hannover.de. Treffpunkt ist jeweils an der Bushaltestelle Kröpcke um 13 Uhr. Die Abfahrt des Sonderbusses der üstraReisen erfolgt jeweils um 13.15 Uhr, die Rückkehr gegen 18.30 Uhr am Ausgangspunkt. Die Kosten für jede Fahrt betragen 28,- €, ermäßigt für unsere Mitglieder 23,- € und werden auf der Fahrt im Bus kassiert.

Besucher des Pecha-Kucha-Abends, die ihre Eintrittskarte vorweisen, erhalten 5 € Rabatt und zahlen somit nur den Mitgliedspreis!

Museum für textile Kunst, Kirchrode
Exponat der Rosebusch-Verlassenschaften
Kunstwerk von Walter Reinhardt



Wir freuen uns auf Sie! 
Ihr Team vom KulturRaum Region Hannover e.V.

 

Advertisements

KulturRaum Region Hannover

Die Region Hannover ist mit ihren ca. 2300 Quadratkilometern fast so groß wie das Saarland und umfasst verschiedenste Landschaftsräume mit Bergen, Flüssen, Wäldern, Seen, viel landwirtschaftlicher Fläche und natürlich den Siedlungsgebieten ihrer 21. Städte und Kommunen. Die größte davon ist die Landeshauptstadt Hannover mit ca. 530.000 Einwohnern.

Obwohl in ihrer wechselvollen Geschichte zahlreiche Landesgrenzen durch das Gebiet der Region Hannover führten, stellt sie sich heute als homogene KulturRegion mit zahlreichen einzigartigen Kulturgütern und einer aktiven kulturellen Szene in Stadt und Land dar.

Diesen spannenden KulturRaum zu erkunden und vernetzen, seine Akteure zu präsentieren und zu fördern, hat sich der „KulturRaum Region Hannover e.V.“ seit 2001 zur Aufgabe gemacht. Neben Exkursionen in die Region Hannover laden wir auch regelmäßig Kulturschaffende in die Landeshauptstadt ein und hier insbesondere in das historische Wahrzeichen und Treffpunkt der Hannoveraner und Hannoveranerinnen.

gruenplus
Mit dem Kunstwerk „grünplus“ von Joy Lohmann startete 1995 die kulturelle Bespielung der Kröpcke-Uhr.

Die Kröpcke-Uhr, 1885 mit Spenden aus der Bürgerschaft erbaut, wurde schnell zum Treffpunkt und heimlichen Herz der Stadt, sodass sie nach einer kurzen Periode der Abwesenheit (1954-1977) im Zuge des U-Bahn Baus wieder errichtet wurde. Seit 1995 wird die gusseiserne Standuhr auch als Präsentationsform für regionale Kunst und Kultur genutzt, seit 2005 organisiert dies unser Verein.

Wir laden Kulturinteressierte herzlich ein zu den „KulturPerlen-Fahrten“, geführten Busexkursionen mit individuell gestaltetem Programm in die Region Hannover. Das kontinuierliche Ausstellungsprogramm in der Kröpcke-Uhr können Sie gleich bei Ihrem nächsten City-Ausflug direkt geniessen. Und in der Veranstaltungsreihe „Kröpcke-Open“ realisieren wir mehrmals im Jahr Kulturveranstaltungen verschiedener Sparten an diesem öffentlichsten KulturRaum der Region Hannover.